E-Business E-Commerce E-Handel
Service und Dienstleistung

 23.07.2010 21:46:28 Uhr
Elektronischer Handel - Unternehmen tauschen Geschäftsdaten über Netzwerke im Internet. Das Internet entwickeln sich zum Marktplatz. Ihr Laden ist rund um die Uhr offen, Preise werden günstig kalkuliert, Kunden werden rund um die Uhr informiert und neu gewonnen! Uncategorized | Comments (7)




Liedesstimmen, zu hellem Becherklang ertönt melodischzarter Sang

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Und plaudernd wiegt in Ringen sich mancher Papagei; zahm schreiten Goldfasanen und Kraniche herbei. Wie fröhlich sind die Gäste; sie scherzen laut und viel, und treiben mit den Thieren manch neckisch Gaukelspiel. So schleicht sich zu dem Frohsinn gar oft ein düstrer Gast, bei dessen Schreckensanblick die Menschheit Schauer fasst, mit welchem Spiel zu treiben sich Keiner leicht erfrecht, denn oft zum strengen Herrscher aufwirft sich solcher Knecht. Und zürnend blickt nun Faustus, und ruft ihm herrisch zu; gehorsam liegt der Riese zu Füssen ihm im Nu, und setzt sich wieder aufrecht, reicht ihm die Tatze dar... Lied ist andererseits eine dennoch mögliche zyklische Auffassung inhaltlich begründet werden: das Opus sei kein Liederzyklus im Sinne der einem einzigen Dichter gewidmeten opp. O. Der Autor stellt die Bedeutung der schwebenden, in die Terz mündenden und den nachfolgenden Quintton bereits antizipierenden Zeilenschlüsse in der ersten Textstrophe heraus. Weiterführende Gedanken zum musikalischsemantischen Gehalt der Komposition und zur Tonartensymbolik finden sich in den folgenden beiden Abschnitten. Clemens merkt an, dass die Mediante As-Dur ohne Konsequenz bleibt und der Tonsatz auf engstem Raum wieder nach F-Dur zurückmoduliert, welches ebenso flüchtig behandelt wird. Dieser Aspekt wird verschiedentlich in der Literatur betont. Die Entfernung der Tonarten steht für die Situation der Liebenden, die flüchtig gestreifte entfernte Terzverwandtschaft symbolisiere Unerreichbarkeit; der Tonsatz werde beim Gedanken an die Blume wieder in den F-Dur-Bereich zurückgeholt. Alle Passagen nach 1993,die Aussage das gesamte Lied thematisiere metaphorisch die unerfüllbare Liebe zwischen dem Mond und der Blume, angemessen ist, darf angesichts der ansonsten eher spekulativen Ausführungen des Autors bezweifelt werden. Die Rede ist von einer eigentümlich schwülen Stimmung besonderer Klangreizeffekte. In ähnlicher Weise äußert sich der, offensichtlich inspirierte, von ungehörten Klangeffekten und harmonischen Reibungen spricht, welche durch die Schwüle des Gedichts hervorgerufen würden. Worin diese Effekte und Reibungen konkret bestehen, wird von den Autoren nicht spezifiziert und bleibt aus analytischer Perspektive als eine bloße Setzung und atmosphärische Platitüde bestehen. Es existiert eine weitere, mit dem Klavierlied nicht verwandte Vertonung des Gedichts für vierstimmigen Chor, die ebenfalls im Jahr 1840 entstanden und als Nr. 3 der Fünf Lieder erschienen ist. Der Autor vermutet, dass das Chorlied vor allem aus der Motivation entstanden sei, Kompositionen einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Read more…

Die Liebe am Teetisch

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Sie saßen und tranken am Teetisch, Und sprachen von Liebe viel. Die Herren, die waren ästhetisch, Die Damen von zartem Gefühl. "Die Liebe muß sein platonisch", Der dürre Hofrat sprach. Die Hofrätin lächelt ironisch, Und dennoch seufzet sie: "Ach!" Der Domherr öffnet den Mund weit: "Die Liebe sei nicht zu roh, Sie schadet sonst der Gesundheit." Das Fräulein lispelt: Wieso? Liebe was ist durch die jeweils ein oder zwei Viertelpausen währenden Zäsuren, welche inmitten einer jeden Doppelzeile eingeschoben werden, ergeben sich keine Unterbrechungen der melodischen Linie. Dies Aristokratische, wenn geglüht in leidenschaftlicher Erregung, konnte momentan zu wahrem Adel werden, aber solche Momente weist sein Leben in nur spärlicher Anzahl auf. Sein bestes war die Liebe und Verehrung, mit der er ein halbes Jahrhundert lang die Schleppe seines Vaters trug. In diesem Dienste verstieg sich sein Herz bis zum Poetischen in Gefühl und Ausdruck, wofür nur ein Beispiel hier sprechen mag. Auf dem mit Rasen überdeckten Kirchenplatz, etwa hundert Schritte vom Grabe Hans Joachims entfernt, erhebt sich ein hoher, zugespitzter Feldstein mit einer in den Stein eingelegten Eisenplatte. Der Triumph der Liebe über alles Äußerliche. Jeder wird jetzt erraten, von welcher finstern Freude Carlos ergriffen wurde, als er von der Liebe des Barons von Nucingen erfuhr, denn er erkannte mit einem einzigen Blick, welchen Nutzen ein Mann seiner Art aus der armen Esther ziehen konnte. Theater ist Liebe als Foltermaschine. Seinen Ariost kann man in Basel aber getrost zu Hause lassen, denn der australische Regisseur Barrie Kosky erzählt die Geschichte von Liebe und Eifersucht aus heutiger Sicht. Er verknüpft diese Aufgabe jedoch mit der Aufforderung zum Kampf für religiöse Ziele. So forderte Bin Laden beispielsweise die muslimischen Männer in einem Interview mit Al Jazeera im Dezember 2008 auf, sich vom Westen nicht der Männlichkeit berauben zu lassen und das größte Heiligtum auf der Welt gegen die westlichen Eindringlinge zu verteidigen, die heilige Kaaba. Außerdem forderte er die muslimischen Brüder überall auf der Welt auf, zusammenzuhalten, und die islamische Ehre im Kampf gegen die Ungläubigen vom Vater zum Sohn weiterzuvererben, was eine weitere, typische Vermischung familiärpartikulatorischer Konzepte mit religiös motivierten Zielen darstellt.

Read more…

Wein Wasser
Created by www.7sky.de.

Da waren wir auch schon am Floß.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

jetzt bist du wieder ein freier Mann und ich wette, von nun an für immer und immer! Wir waren alle so froh […]

Read more…

Schneeflocken bei Nacht.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Die Heimweg fast vorüber, nachdenkliches kreuzfahren was ich erblicke, lauschst arg in heimlichen Bereich, […]

Read more…

Tragödien der römischen.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Aus der Kaiserzeit, in der dramatisches Dichten überhaupt bald erlosch, besitzen wir in den Stücken des […]

Read more…

Spital und Messer.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Lebt wohl, ihr Kameraden all, Ergeh's euch eines bessern! Gott schütz' euch vor Blessur und Fall Und vor […]

Read more…

DerFirmenprovider für Handwerk.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Der Firmenprovider für Selbstständige, Handwerk und Gewerbe in Dresden - Sachsen - Deutschland - Europa Aber […]

Read more…

Der Granatapfel.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Von diesem süßen Feuerkern genieße! Spricht Hades und gibt Kore sacht die Frucht: Sei furchtlos nun, tilg […]

Read more…