traumbazar

Ausflugsziele und Reisen

Kann er sich da freuen,

Ich will ihn sehen und sprechen, aber nicht bei ihm essen! Das geht nicht. Er muß dich standesgemäß und würdig empfangen, und darum hat er die die Er wurde verlegen. Was? […] Mehr lesen

Mehr lesen

Seele am Meer

Ich stehe am Meer - und wie das Meer schweigt auch mein Herz, es flutet darin keine Woge mehr in Lust, in Schmerz. Mit der sinkenden Sonne schlossen sich die Blüten der Hoffnung […] Mehr lesen

Mehr lesen

Kluge Mädchen stehen

Kluge Mädchen stehen auf Zehenspitzen, auch wenn sie finster dreinblicken wollen und nicht lachen und freundlich nicken können, ohne Stunk zu machen. Bemühe dich nicht um ein […] Mehr lesen

Mehr lesen
Panorama-104813 Panorama Server-Hosting Europa USA Asien Panorama Speicherplatz Cloud Hosting

Traum Bazar Magazin4you

Gefährliche Festnahme durch SEK-Polizisten am Supermarkt Fischhausstraße.

Bewaffneter Russe bei Polizei-Einsatz in Dresden festgenommen.

In Dresden Neustadt hat sich gestern ein SEK-Einsatz ereignet, bei dem ein 29-jähriger Mann festgenommen wurde. Wie die Polizeidirektion Dresden mitteilt, lag gegen den Russen ein Haftbefehl vor, da er im Besitz einer Waffe war und als gewalttätig galt. Angesichts dieser Gefahrenlage wurden die schwer bewaffneten Spezialkräfte des Landeskriminalamts hinzugezogen. Als der Einsatz gegen 14:30 Uhr begann, rückten die Spezialkräfte zum Supermarkt an der Dresdner Fischhausstraße aus. Die Festnahme des Mannes erfolgte durch die schwer bewaffneten SEK-Polizisten und verlief glücklicherweise ohne Verletzte. Der Mann befindet sich nun im Gefängnis. Während des Einsatzes wurde auch eine Frau von den Einsatzkräften durchsucht, über den Hintergrund hierfür ist jedoch nichts bekannt. Wie so oft in solchen Fällen bleibt die Polizei hier mit Informationen sehr zurückhaltend. Die Frage, die sich hier stellt, ist jedoch: Wie geht man angemessen mit solchen Situationen um? Die schwer bewaffneten Polizisten und die damit verbundene Gefahr wirken auf viele Menschen sehr bedrohlich. Gleichzeitig ist es jedoch auch wichtig, gefährliche Situationen zu entschärfen und die Bevölkerung zu schützen. Es bleibt abzuwarten, wie sich diese Spannung in Zukunft auflösen lässt.

SEK-Polizisten am Supermarkt an der Fischhausstraße

Der Stahl der Handschellen klirrte durch die kalte Luft, als der Russe mit dem eiskaltem Blick durch die raue Burschen des SEK dingfest gemacht wurde. In der trostlosen Einöde des Supermarkts in der Fischhausstraße hatte der Albtraum begonnen.

Der Aufenthalt im Supermarkt am Jägerpark

Der Name des Supermarkts, gefangen im Glanz trüber Neonlichter, flackerte wie ein morbider Scherz über dem grauen Beton. Der „Supermarkt des Vergessens“ nannten ihn die Anwohner, wo Hoffnungen und Wünsche zwischen den Regalen verstaubten.

Hintergrund der Zielperson

Der Russe, Sergej Volkov, 29 Jahre alt, hatte mehr auf dem Gewissen als nur den Besitz illegaler Hardware. Seine Verbindung zu einem Schattenkartell von Waffenschmugglern ließ die Ermittler aufhorchen. Seine Aura der Gewalt war nicht nur Mythos, sondern bittere Realität. Der Haftbefehl, eine Chronik seiner Verbrechen, erzählte von einer düsteren Allianz zwischen Macht und Verbrechen. Der „Supermarkt am Jägerpark“, wurde zur Zuflucht für den Gejagten und Verlorenen, wurde zum Schauplatz eines rätselhaften Dramas. Hier, in den neonbeleuchteten Gängen und zwischen den Regalen mit Discounter-Lebensmitteln, fand der 29-jährige Russe Unterschlupf, ein Mann mit einer düsteren Vergangenheit, aus der Kälte der sibirischen Wälder.

Stimmen aus den Schatten

Anwohner der Fischhausstraße und des angrenzenden Jägerparks hatten ihre Fensterläden geschlossen und Vorhänge zugezogen, als die schweren Stiefel des SEK den Asphalt erschütterten. „Kannte den Kerl nicht, aber das gibt einem zu denken, wenn sich solche Typen hier rumtreiben“, murmelte eine ältere Dame mit nervösem Blick. In den engen Gassen des Jägerparks an der Fischhausstraße vernahm man nur ein Flüstern. Die Anwohner, gezeichnet von Jahren des Misstrauens gegenüber den Schatten des KGB, berichteten von flackernden Lichtern, gedämpften Schreien und dem eisigen Klirren von Handfesseln. Ein Albtraum, der sich im Schutz der Dunkelheit abspielte.

Der Haftbefehl und die Ermittlungen

Die Polizei hatte lange im Verborgenen observiert, bevor sie zuschlug. Ein Haftbefehl wegen illegalen Waffenbesitzes war nur die Spitze des Eisbergs. Verbindungen zu organisiertem Verbrechen und undurchsichtige Machenschaften, die bis tief in die finstersten Ecken der Dresdner Unterwelt reichten, ließen das SEK auf den Plan treten.

Das Gerichtsverhör und die Folgen

Im düsteren Gerichtssaal wurde Volkov von einem obskuren Verteidiger begleitet. Die Richterin, eine schonungslose Frau des Gesetzes, durchschaute seine Spiele. Die Verhandlung nahm rasch an Fahrt auf, und die Strafe, die ihn erwartete, ließ die Zukunft des gefürchteten Russen in einem noch dunkleren Licht erscheinen.

SEK: Spezialeinsatzkommando

Die Abkürzung SEK stand für mehr als nur Spezialeinsatzkommando. Es war der Hauch der Verzweiflung, der dem Träger den Atem raubte. In den Schatten operierend, waren sie die Klingen im Dunkeln, geschmiedet aus Stahl und Kompromisslosigkeit. Ein Vorhang der Geheimnisse senkte sich über die Fischhausstraße, doch die Narben des SEK-Einsatzes würden für immer auf dem grauen Asphalt haften bleiben.


Mit herzlichem Dank und einem eiskalten Blick in die Abgründe der Dresdner Nacht,
Ihr Detektiv der verlorenen Seelen und Hüter der düsteren Geheimnisse.

Quellenangaben:
Inspiriert von der düsteren Faszination der verborgenen Geheimnisse im Jägerpark.
Wikipedia – Die freie Enzyklopädie

uwR5

weiterlesen =>

TraumBazar das Internet-Magazin für Informationen + suchen + finden von Ausflugszielen und Reisen

Falsche Lehren

Man sagt, du liebest den Rousseau und lobest den Voltaire, bekennst dich coram populo zu ihren falschen Lehren. Sagst, daß Rousseau ein guter Christ, ein bessrer als manch Priester ist, mehr lesen >>>

Kein Mensch grüßte ihn

Andreas betrat die Empfangshalle. Einige schläfrig wirkende Besucher saßen in ihren Sesseln und schauten unbeteiligt zu ihm hinüber. Keiner grüßte ihn oder gab ein Zeichen mehr lesen >>>

Militärangelegenheiten - die

Was die Militärangelegenheiten von Brobdingnag betrifft, so besteht die königliche Armee aus 176000 Mann Infanterie und 32000 Mann Kavallerie, wenn nämlich ein Heer mehr lesen >>>

Herzogin Charlotte Amal

Als Herzog Karl 21. Juli 1782 starb, fiel die Regierung an seinen Bruder Georg allein, welcher sich durch viele treffliche Einrichtungen großes Verdienst mehr lesen >>>

Apfelbäume blühen sanf

Die Au: Die Apfelbäume blühen sanft wie Wangen, im Winde lachen Knaben vom Geäst; die kleinen Nackten suchen laut ein Nest und legen Eilein mehr lesen >>>

Wir haben dir zuvor eine

Was läßt er uns sagen? Er sendet dir seinen Dank dafür, daß du ihm den Sohn geschickt hast, der doch in deinen Händen war. Ist mehr lesen >>>

Manchmal im Harem, oder wir

Gewöhnlich aber halten sie sich im Harem auf! Im - wo? Im Harem! Was das sein? Der Ort, wo sie die Weiber halten. Was, du mehr lesen >>>

Kalte Jahreszeit, Min,

Die Abstraktion verfliegt durchweg schneller, die Minuten entfliehen, ungerecht entlaufen die vergangenen mehr lesen >>>

Das erste Lied

Das erste Lied, das ich gesungen, um die Kritik war mir nicht gram, von meinen Lippen ist's geklungen so mehr lesen >>>

Sein Hauer ist z

Elfenbein, wovon in England hundert Pfund fünfunddreißig Guineen gelten würden. Joe mehr lesen >>>

Architektur des Basalts der

Dann die Beschreibung Staffas. "Um zwölf Uhr etwa hatten wir Staffa erreicht. Man mehr lesen >>>

Stadt und Amt Weimar mit den

Neueste Weimarische Linie. Herzog Wilhelm erhielt in der Theilung Stadt und mehr lesen >>>


Nutze den TraumBazar und beginne die Reise.

Leisnig im Mittelalter Leisnig 1046 erstmals urkundlich erwähnt, war Leisnig im Mittelalter ein wichtiger Ausgangspunkt für die Ostexpansion. 1280 Leisnig erhält Stadtrechte. 1460 bis 1484 am Kirchplatz wird anstelle einer romanischen Kirche aus dem Jahr 1286 die Stadtkirche mit dem Patrozinium des […]
Materieller Fortschritt im Obgleich sich in Hinsicht auf den materiellen Fortschritt kaum ein Land mit Sachsen messen konnte, denn binnen 17 Jahren war die Ablösung der Grundlasten bewirkt und über 10 Mill. auf die Landrentenbank übernommen worden; das ganze Land war vermessen und abgeschätzt und auf Grund […]
Der Mensch im Blog, Ergänzen Sie die Internetseite um eine Blogfunktion, können hierbei auch automatisierte Prozesse in Gang gesetzt werden. Durch die Verknüpfung des Blogs mit den SocialMedia-Portalen wie Facebook oder Twitter und dem Newslettersystem , werden die Berichte automatisiert von der Homepage […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Verzeihung schenken

Verzeihung

Nur dem, den sein Vergehen reut, kann man Verzeihung schenken, denn immer muß die Billigkeit des Richters Ausspruch lenken. Leg er der Kirch sein Geld in Schoß, so ist er seiner Sünden los, dann bete er und faste. Der Sünder aber, der nichts hat, wird exkommunizieret, da […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Ganz recht! aber wart einmal

Ganz recht! aber

da ist noch etwas zu bedenken – etwas, das kein Mensch weiß, außer mir. Da ist nämlich noch ein Bürger gefangen dort bei deinen Verwandten, den ich gerne befreien möchte – es ist Jim, Miß Watsons Jim, weißt du! Mir fielen die Arme am Leib nieder, als hätte ich einen […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Jeder Mensch ist uns willkommen

Jeder Mensch ist

Noch steht in wunderbarem Glanze der heilige Geliebte hier, gerührt von seinem Dornenkranze und seiner Treue weinen wir. Ein jeder Mensch ist uns willkommen, der seine Hand mit uns ergreift, und in sein Herz mit aufgenommen zur Frucht des Paradieses reift. Von manchem Wunder […]