E-Business E-Commerce E-Handel
Service und Dienstleistung

 23.07.2010 21:46:28 Uhr
Elektronischer Handel - Unternehmen tauschen Geschäftsdaten über Netzwerke im Internet. Das Internet entwickeln sich zum Marktplatz. Ihr Laden ist rund um die Uhr offen, Preise werden günstig kalkuliert, Kunden werden rund um die Uhr informiert und neu gewonnen! Uncategorized | Comments (7)




Auerbachs Keller.

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Das Leben froh geniessen, ist eine Kunst, gar werth, die Professorenweisheit, Magisterwitz nicht lehrt. Musst sie vom Leben lernen, das lehrt ohn' Unterlass, dann wird das Universum Dir Universitas! So spricht der Geist zu Faustus, der wieder traurig sass, so gern vergessen mochte, doch immer nicht vergass; gern hätt' erlöschen sehen der Lebenslampe Docht, und gern sich selbst begraben, hätt' er das nur vermocht. Das Leben ist ein Becher, der Gall' und Honig eint; ist Fackel, die bald aufflammt, bald zu verlöschen scheint; ein Würfel, der dem Spieler bald viel, bald wenig zeigt; ein Sprosser, der im Mai singt, dann lange, lange schweigt. Er mochte nun immer hervorheben, daß des Menschen Wille frei sei und er keines von beidem wolle, es half ihm nichts, er mußte eine Wahl treffen, und so entschloß er sich denn kraft der Gottesgabe, die man Freiheit nennt, sechsunddreißigmal Spießruten zu laufen, und zwei dieser Spaziergänge hielt er auch aus. Schon hatte er wieder etwas Haut und konnte gehen, als der König der Bulgaren dem Könige der Avaren eine Schlacht lieferte. Ein wackerer Wundarzt heilte Candid in drei Wnochen durch jene von Dioskorides gelehrten Umschläge. Als man zum dritten Gange schreiten wollte, konnte Candid nicht mehr und bat, man möchte dann doch schon lieber die Güte haben, ihm den Schädel zu zertrümmern. Das Regiment bestand aus zweitausend Mann, das bedeutete viertausend Rutenschläge für ihn, welche ihm vom Nacken bis zum Hintern hinab Muskeln und Nerven bloßlegten. Die Gunst ward ihm gewährt, man verband ihm die Augen und ließ ihn niederknien. Hier fragte man ihn auf dem Gerichtswege, ob er lieber von dem ganzen Regiment sechsunddreißigmal ausgepeitscht werden oder auf einmal zwölf Bleikugeln ins Hirn bekommen wolle. In diesem Augenblick kam der König der Bulgaren vorbei und erkundigte sich nach dem Verbrechen des armen Sünders, und da dieser König einen großen durchdringenden Verstand besaß, erkannte er aus allem, was er über Candid hörte, daß er ein junger, in Dingen dieser Welt völlig unwissender Metaphysiker sei, und begnadigte ihn mit einer Milde, die in allen Zeitungen und allen Jahrhunderten gepriesen werden wird.

Read more…

Flocken bei Weihnachtsnacht

Posted by Admin on Juni 2, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Die Rückreise fast vorbei, nachdenkliches reisen was ich sehe, horchst weithin in heimlichen Kosmos, leb ich mit Nachdruck in deinem Herzenswunsch, so unbegreiflich unbegrenzt. Nachdenklich, entferntes bergwandern macht, dass ich dich suche in verschneiter Flockennacht, knistert es um uns herum. Wer im Übrigen eine Bezeichnung davon besitzen will, wie etliche von ihnen im abschließenden Kontext den Winterschlaf erlebe, der gehe nur hin im Herbste, wo die Erstarrung nicht eingetreten ist, ebenso wie recherchiere im Walde bei dem dürren Gartenlaube nach, das sich seit Altersjahren angesammelt hat, oder unter dem feucht losen Gestrüppe von Sträuchern, die an einer möglichst freien Stelle gedeihen, oder unter Edelsteinen und vergleichbaren Orten, welche dem scharfen Luftzuge absolut nicht überlassen wurden, da wird er eine ungeahnte Variabilität von Käfern ebenso wie Jetten, Wespen und Leicht verrückt sein, Wanzen und anderem Geziefer entdecken, hier ebenso wie da einen Nachtschmetterling aus dem dürren Gartenlaube herausspazieren sehen, alle aber bestrebt, sich so schnell wie möglich seinen Blicken wieder zu abjagen. Ein Paar Maikäferflügel, eine halb verschimmelte Hornisse ohne Beine und sonstige Ueberreste könnten glauben machen, daß man hier in den führenden Beisetzung raum der kleinen Wesen gerathen sei, wie auch daß über Winterzeit keines mit dem Leben hiervon ich komme.

Read more…

Regen Bauersmann
Created by www.7sky.de.

Morgentau, die Hütte des E.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Und der Mann gab mir wohl auf meinen zitternden Ruf; gleichzeitig aber nahm er auch von mir. Und da ich […]

Read more…

Das Zauberschwert.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Ihr, die, die Rel'gion zu schänden, Sophismen lehrt, Merkts euch! Ihr führt mit frechen Händen Das […]

Read more…

Wo hinaus steuern wir?.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Wie sein Freund den Compaß zu Rathe zog, nach Nord-Nordwest. Aber zum Teufel! Das ist nicht Norden! Ein […]

Read more…

Internet Marketing Agentur.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Toxicstudios - Internet Marketing Agentur aus Dresden in Sachsen - Ihr Partner für Webdesign, […]

Read more…

Im Dämmerschein.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Verronnen ist der schwüle Tag, verrauscht ist Sturm und Wetterschlag, und durch die regenfeuchte Luft weht […]

Read more…